Low-Level-Laser sind Laser niedriger Energie und werden ausschließlich für Heilzwecke eingesetzt. Diese Therapie kann als eine Art intensive Lichttherapie definiert werden. Hierbei wird gerichtetes Licht mit einer definierten Wellenlänge und verschiedener Frequenzen verwendet (abhängig vom Behandlungsziel) um positive physiologische Veränderungen direkt in den Zellen zu bewirken und den Organismus bei seiner Heilung zu unterstützen.

 

Die Anwendungsgebiete sind vielfältig; beispielsweise Wundheilung, Narben, Gewebsregeneration, Entzün-dungshemmung und Schmerzlinderung.

Auch die Therapie von Akupunktur- und Trigger-punkten, Tender- und Reflexpunkten ist hierbei möglich und sinnvoll. Mit Lasertherapie wird häufig eine Kombination verschiedener regulativer Therapieansätze bezeichnet.

Wir setzen den Low-Laser bei unterschiedlichen Veränderungen im Bindegewebs-, Muskel- und Knochenbereich, sowie zur Nerven- und Systemstimulation als auch im Akupunkturbereich ein.

Die Behandlungssequenzen sind recht kurz, pro Lokalisation zwischen 2 und 3 Minuten, in Ausnahmen systemisch auch 5 Minuten möglich. Meistens werden mehrere Stellen bestrahlt.

Je nach Ursächlichkeit und Zustand des Gewebes (akut oder Chronisch degenerativ) ist auch hier Therapiefrequenz und -umfang individuell, d.h. bei akuten Zuständen 3-5 mal wöchentlich, bei chronischen Fällen 1-2 mal wöchentlich mit einer Behandlungsfolge von 5-20 Behandlungen insgesamt.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen gibt es wenig, diese sind mit 1-5% sehr gering, werden von Ihrem Therapeuten in der Anamnese erfasst und bei der Behandlung berücksichtigt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Den Rest meines Lebens werde ich darüber nachsinnen, was Licht ist.“
(Albert Einstein 1917, Erfinder des Lasers)

 

Leistungen im Überblick